07.04.2020

Angela Ludwig oder Frau Ordnung, wie sie sich nennt, ist Ordnungscoach. Sie berät Menschen und Firmen zum Thema Ordnung und Nachhaltigkeit, und sorgt so dafür, dass sie durch einen perfekt organisierten Alltag mehr Zeit für wirklich wichtige Dinge übrig haben.

Gerade in der jetzigen Zeit, wo unser ganzes System kurz aus den Rudern geraten ist und wir in Home-Office neben Kinderbetreuung und Hamsterkäufe möglichst effektiv funktionieren müssen, sind die Ratschläge von Frau Ordnung Gold wert. Im heutigen Interview erklärt sie, was ein gutes Home-Office-System ausmacht und wie man es schafft, auch am heimischen Arbeitsplatz einen wertvollen Beitrag als Mitarbeiter zu leisten.

Frau_Ordnung_effektives_Arbeiten_Home-Office.png

Liebe Angela, wie sieht deine Arbeit normalerweise aus?

Seit drei Jahren arbeite ich hauptberuflich selbständig als Ordnungscoach oder auch als Professional Organizer. In meiner Arbeit sorge ich für Ruhe im Arbeitsalltag und im Leben meiner Klienten. Normalerweise konsultieren mich meine Kunden, um Ordnung in ihrem Privatleben zu schaffen. Häufig finden sich dann aber innerhalb dieses privaten Bereichs viele Unterlagen beruflicher Art, die anders behandelt werden müssen. Insbesondere im Home Office ist es wichtig diese Bereiche auseinanderzuhalten, denn äußere Ordnung bringt ganz automatisch auch innere Ordnung mit sich. In der Fachsprache heißt das auch Lean Management in der Administration.

Angela_Ludwig_Ordnungscoach.jpg

Bei meiner Beratung nehme ich die Arbeitsprozesse und die Umgebung meiner Kunden genau in Augenschein. Nach der Analyse legen wir fest welche Ziele erreicht werden sollten und welche Veränderungen tatsächlich Sinn ergeben. Im Endeffekt geht es darum, ohne Ablenkung zielgerichtet arbeiten zu können und so auch den Stress zu minimieren den Unordnung mit sich bringt.

Wie gehst du vor, um auch in der derzeitigen Situation möglichst effektiv zu arbeiten?

Es geht um das Mindset und darum, Prioritäten zu setzen. Diese Situation ist für alle schwierig. Insbesondere für mich als selbstständige Unternehmerin, die normalerweise viel im Direktkontakt zu Kunden arbeitet, ist diese Zeit eine Herausforderung.

Jetzt heißt es: neue, kreative Lösungen finden und die nächsten beiden Monate überleben. Viele Dinge lassen sich tatsächlich digitalisieren und die Krise ist in diesem Punkt auch eine echte Chance. Kundenakquise beispielsweise - fand diese normalerweise über Flyer statt, kann man sich jetzt intensiv mit dem Thema SEO-Optimierung auseinandersetzen.

Es ist auch eine Gelegenheit sich produktiv im Homeoffice einzurichten: es werden ganz neue Wege entstehen zu arbeiten - ich selbst habe mir eine Webcam angeschafft und ein schon lange angedachtes Video für meine Kunden gefilmt.

Und alles was im Büro stattfindet geht auch von zu Hause aus: Zoom Meetings sind in erster Linie für produktive Besprechungen da. Aber soziale Kontakte sind essentiell und auch in Zeiten von Social Distancing muss man nicht auf den „Kaffeemaschinen Plausch“ verzichten. Statt des Meetings heißt es dann gemeinsame Kaffeepause oder ein Feierabendbier.

In Anbetracht der Corona-Krise sind viele Menschen gezwungen, sich mit dem Home Office anzufreunden. Insbesondere mit Familie ist das eine Herausforderung. Du selbst hast auch Kinder und musst zu Hause  zwischen Arbeit und Kinderbetreuung hantieren – wie machst du das und was empfiehlst du als Ordnungscoach?

Insbesondere mit Kindern ist es essentiell Routinen festzulegen und dem Tag Struktur zu geben. Kinder verstehen auch schon sehr viel. Es ist sinnvoll offen mit Ihnen über die schwierige Situation zu sprechen. Außerdem sollte man Ihnen im Thema work ethic ein Vorbild sein.

Home-Office_effektiv_gestalten.jpg

Die alltägliche Struktur einhalten verringert das Risiko in dieser Situation in eine Art Lethargie zu rutschen. Es hilft, sich zusammen mit den Kindern einen Stundenplan zu schreiben, auf dem alle Aufgaben inhaltlich und zeitlich strukturiert sind. Dazu gehört die alltägliche Morgenroutine und der Wecker um 7:00 Uhr genauso wie das tägliche Kochen des Mittagessens. Mein Tipp: auch hier hilft ein Essensplan um Zeit und Energie zu sparen.

Außerdem essentiell ist die räumliche und zeitliche Trennung von privatem und Arbeitsbereich - zumindest soweit es möglich ist. Bei uns zu Hause sieht das konkret so aus, dass mein Mann morgens vom Wohnzimmer aus arbeitet und die Kinderbetreuung übernimmt. Nachmittags wechseln wir und er zieht um in unser Arbeitszimmer. Dann gehe ich mit den Kindern raus in den Wald. Nicht durchdrehen, sich um die eigene Gesundheit kümmern ist in diesen Zeiten so wichtig. Und dazu gehört eine vitaminreiche, gesunde Ernährung genauso wie der tägliche Gang in die Natur.

Neben räumlicher und inhaltlicher Trennung empfehle ich wärmstens eine Clean Desk Policy.

keila-hotzel-tJtUvIG3vPI-unsplash.jpg

Das bedeutet, dass sich, bis auf die absolut essentiellen Arbeitsutensilien nichts auf dem Schreibtisch befindet. Ähnlich wie die Kinder ihren Ranzen packen räume auch ich meine Sachen zusammen und setzte dem Arbeitstag so symbolisch ein Ende. Diese Angewohnheit hilft unglaublich auch zu Hause Privatleben und Beruf miteinander zu trennen. Ideal ist auch eine Art Sekretär den man am Ende des Arbeitstages schließt und das Arbeitszimmer wieder zum Schlafzimmer umwandelt.

Hast du noch weitere Tools und Gadgets die dir ähnlich wie der Sekretär bei der Ordnung helfen?

Sich extra einen Sekretär anzuschaffen ist nicht unbedingt nötig. Am Anfang leistet schon ein großer Schuhkarton in dem man alle Dingen rein packt Abhilfe. Wie gesagt - der berühmte leere Schreibtisch ist ein absolutes Muss. Das heißt auch, dass keine Ordner etc. auf dem Tisch liegen. Es lohnt sich die unangenehme Aufräumarbeit zu leisten und den Tisch und alles was sich darauf befindet im Zuge einer Samstagsaktion tiefgründig zu ordnen.

Im Endeffekt arbeitet man dann um einiges effizienter: denn die 2000 verschiedenen Aufgaben die sonst auch auf dem Tisch liegen würden lenken nur ab. Das gilt auch für E-Mails. Die Leere wirkt unglaublich produktiv!

Ist dann alles organisiert und aufgeräumt, werden die wichtigen Dinge, an denen man im Moment arbeitet in einer einzigen Mappe deponiert. Diese kann dann jeden Tag für einen übersichtlichen Aufgabenplan herausgeholt werden.

Liebe Angela, Vielen Dank für das Interview und für deine wertvollen Tipps! Mehr Infos:

https://www.frauordnung.de/



Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Zahlungsarten und Versand

  Damit nur Dinge produziert werden, die wirklich gebraucht und geliebt werden, geben wir bei unseren Designern Ihren individuellen Produktwunsch nur nach der Bestellung in Auftrag. Haben Sie deshalb im Sinne der Nachhaltigkeit Nachsicht mit den Lieferzeiten 

(max. 10 Tage bei kleineren Bestellungen).

   Erfahre mehr.